AMBULANTER PFLEGEDIENST A. FAHLKE
seit 1991

PFLEGEVERSICHERUNG


SIE BEKOMMEN HELFENDE HÄNDE BEI DER BETREUUNG ZU HAUSE


Selbst im Fall, dass eine pflegebedürftige Person hauptsächlich durch die Angehörigen gepflegt wird, kann es durchaus sinnvoll sein, sich Hilfe und Unterstützung zu holen. Ihr ambulanter Pflegedienst A. Fahlke in Salzgitter bietet Ihnen entweder Unterstützung bei der Grundpflege, die Sie als Angehörige durchführen, oder übernimmt selbst die Grundpflege an dem Pflegebedürftigen. Die Kosten hierfür werden von der Pflegeversicherung übernommen, wobei die Höhe der Kostenübernahme von der Einstufung in Pflegegrade abhängig ist. Unter der Grundpflege versteht man die Körperpflege, also regelmäßiges Duschen und Baden sowie die Mund- und Zahnpflege. Auch das An- und Auskleiden, Hilfe beim Aufsuchen und Verlassen des Bettes, ebenso die spezielle Lagerung bei Immobilität gehören dazu. Die Grundpflege umfasst aber auch die Hilfe bei der Nahrungsaufnahme und die Hilfe bei Ausscheidungen. Unsere gut geschulten und hoch motivierten Mitarbeiter stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.



PFLEGEGRADE UND KOSTENÜBERNAHME

 

Pflegeversicherung - Pflegeleistungen seit 2017

 

  

 

Pflegesachleistungen können für die Hilfe durch einen ambulanten Pflegedienstes eingesetzt werden. Pflegesachleistungen können auch mit dem Pflegegeld kombiniert werden.

Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die Pflege übernehmen. Das Pflegegeld kann auch mit ambulanten Pflegesachleistungen kombiniert werden.

 

Zum   Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel (§ 40 SGB XI)


Pflegegrad

Leistungen   pro Monat

Pflegegrad   1-5

40 EUR


Pflegegeld   für häusliche Pflege (§ 37 SGB XI)


Pflegegrad

Leistungen   pro Monat

Pflegegrad   1

0 EUR

Pflegegrad   2

316 EUR

Pflegegrad   3

545 EUR

Pflegegrad   4

728 EUR

Pflegegrad   5

901 EUR


Pflegesachleistungen   für häusliche Pflege (§ 36 SGB XI)


Pflegegrad

Leistungen   pro Monat

Pflegegrad   1

0 EUR

Pflegegrad   2

689 EUR

Pflegegrad   3

1.298 EUR

Pflegegrad   4

1.612 EUR

Pflegegrad   5

1.995 EUR   Pflegeversicherung - Pflegeleistungen seit 2017


Pflegegrad 1-5

40 EUR



 Zusätzliche Betreuungsleistungen und Entlastungsleistungen (§ 45b SGB XI)

Seit 01.01.2017 erhalten Pflegebedürftige aller Pflegegrade (1 bis 5), die ambulant gepflegt werden, einen einheitlichen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich.

Die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen sollen Pflegebedürftige und pflegenden Angehörigen unterstützen, zum Beispiel eine Betreuung oder hauswirtschaftliche Versorgung oder die Organisation des Pflegealltags finanzieren helfen.

Der Entlastungsbetrag wird zusätzlich zu den sonstigen Leistungen der Pflegeversicherung bei häuslicher Pflege gewährt und mit anderen Leistungsansprüchen nicht verrechnet.

Wer seinen Anspruch auf ambulante Pflegesachleistungen nicht voll ausschöpft, kann zudem ab 1. Januar 2015 den nicht für den Bezug von ambulanten Sachleistungen genutzten Betrag - maximal aber die Hälfte des hierfür vorgesehenen Leistungsbetrages - für niedrigschwellige Betreuungsangebote und Entlastungsangebote verwenden.